Datenschutzbeauftragte

Seit dem 25.05.2018 ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU und die angepasste Version des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSGneu) in Kraft getreten. Im gleichen Atemzug werden auch oft die neuen Bußgelder angeführt, die bis zu 4% des Vorjahresumsatzes oder 20.000.000 € (je nach dem, was höher ist) betragen. Das verunsichert, macht zum Teil sogar Angst und führt zu vielen Fragen rund ums Thema Datenschutz.

  • Betrifft mich die DSGVO (auch als Verein oder Selbständiger)?
    Antwort: Ja! Sobald Sie personenbezogene Daten verarbeiten – egal ob online oder offline, digital oder analog.
  • Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?
    Antwort: Wenn Sie besonders geschützte Daten (z.B. die Gesundheit oder Religion betreffend) verarbeiten oder wenn mehr als 9 Personen in Ihrem Unternehmen/ Verein personenbezogene Daten verarbeiten, dann ja.
  • Muss ich noch mehr beachten oder verändern?
    Antwort: Vermutlich. Zu bedenken wären beispielsweise die Datenschutzerklärung Ihrer Website, die Frage nach Auftragsdatenverarbeitung (z.B. über Google oder ein Newslettertool), die Nachweise über die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung (Verzeichnis für Verarbeitungstätigkeiten), die Information der Betroffenen nach Art. 13 u.v.m.

Als zertifizierte Datenschutzbeauftragte berate ich Sie gern zu all Ihren Fragen individuell.

Kosten

Kontaktieren Sie mich einfach.
(Ihre Daten verarbeite ich vertraulich und ausschließlich zur Bearbeitung der Anfrage. Rechtsgrundlage ist Art. 6 (1) b.)


Seminare und Info-Veranstaltungen

Infoabend „Rechtssichere Website im Verein“

Worauf Sie bei der Erstellung Ihrer Vereins-Website achten müssen und welche Fallstricke Sie vermeiden sollten.

Ort: bei Ihnen (inhouse)
Termin: nach Absprache
Dauer: 1 Stunde
Kosten: auf Anfrage


Infoabend für Verantwortliche
„Datenschutz im Verein“
bei Ihnen vor Ort (inhouse)

Auch Vereine, selbst wenn sie nicht im Vereinsregister eingetragen sind (!), sind seit dem 25.05.2018 an die DSGVO und das BDSGneu gebunden – unabhängig davon, ob sie Papier-Akten verwenden oder ganz modern in der Cloud aktiv sind.

Im Gegensatz zu Unternehmen können es sich Vereine jedoch oft nicht leisten, ihre Verantwortlichen auf teure Schulungen zu schicken. Deshalb biete ich einen Infoabend bei Ihnen im Verein zu besonderen Konditionen an.

Inhalte:

  • Allgemeine Informationen zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSGneu): Warum das Ganze?
  • Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten: Was geht und was geht nicht?
  • Speicherung der Daten in der Cloud: Was muss man beachten?
  • Datenübermittlung an Dachverbände, Vereinsmitglieder oder Sponsoren: Was gilt es zu beachten?
  • Darf ich Daten meiner Mitglieder im Internet oder Intranet veröffentlichen?
  • Welche Technischen und Organisatorischen Maßnahmen (TOMs) muss der Verein einleiten.

Ort: bei Ihnen (inhouse)
Termin: nach Absprache
Dauer: 2 Stunden
Kosten: auf Anfrage


Datenschutzschulung für Mitarbeiter
bei Ihnen vor Ort (inhouse)

  • Allgemeine Informationen zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSGneu)
  • Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten: Was geht und was geht nicht?

Ort: bei Ihnen (inhouse)
Termin: nach Absprache
Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: auf Anfrage

Wichtiger Hinweis: Es handelt sich bei diesen Infoabenden um eine allgemeine Einführung in das Thema (bei der ich auch gern Ihre Fragen beantworte), jedoch nicht um eine Rechtsberatung. Wenn Sie individuelle Schulungen wünschen, sprechen Sie mich gerne an.